Wo tut´s denn weh? (Ninette Sarnes)

In Frau Dr. Huhns Arztpraxis ist heute viel los. In ihrem Wartezimmer sitzen so einige kranke Tiere. Herr Fuchs hat einen gebrochenen Schwanz und braucht einen Gips. Herr Bär hat Bauchweh und bekommt sogleich Anti-Grummel-Tropfen. Bei Frau Giraffes Halsschmerzen weiß Dr. Huhn sofort Bescheid, die braucht eine warme Rotlicht-Therapie. Und bei Frau Igels Herzschmerzen weiß Frau Dr. Huhn auch was zu tun ist. Was ganz anderes als man auf den ersten Blick denkt. Aber deswegen ist Frau Huhn auch eine so gute Ärztin.

Warum dieses Buch?

Eine bezaubernde Geschichte, die zeigt das die verschiedensten Tiere, mit den verschiedensten Verletzungen auch mal zum Arzt müssen. Die kurzweilige Story nimmt dabei Bezug auf alltägliche Situationen die auch Kinder kennen, ein Bruch durch das Zuschlagen der Tür, Bauchschmerzen durch zu viel Kuchen und Hüpferei oder Halsschmerzen, weil der Schal vergessen wurde. Die Illustrationen sind kleine Bildabfolgen, die beim Betrachten im Kopf lebendig werden. Die Bilder sprechen dabei für sich und benötigen nur wenig Text, da sich die Handlungen über die Zeichnungen erschließen lassen. Wunderbar durchdacht zeigt die Autorin am Ende nochmal alle Patient*innen und als schöne Anekdote kommt Frau Dr. Huhn nach ihrem ereignisreichen Arbeitstag nach Hause zu ihren Kindern und ihrem Ehehahn, der als Hausmann eine super Figur macht.

Vielen Dank dem FISCHER Sauerländer Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

(Paula S.)

Verlag: FISCHER Sauerländer

Erscheinungsjahr: 2022

Seitenzahl: 40

ISBN: 978-3-7373-5854-5

Altersempfehlung des Verlags: ab 4 Jahren